JuMP Pressemitteilungen

29.08.2018

Fachtag zur Medienpädagogik der Vielfalt

Veranstaltung zu Cybermobbing, Inklusion, digitaler Erinnerungsarbeit und Co. im Haus Neuland – Grußwort von Staatssekretär Andreas Bothe

Johanna Gesing und Vincent Beringhoff im JuMP-Medienzentrum

Johanna Gesing und Vincent Beringhoff sind das medienpädagogische Team vom Projekt JuMP. Sie freuen sich auf einen spannenden Fachtag am 21. September im Haus Neuland.

Bielefeld. Digitale Medien bieten nicht nur jede Menge Unterhaltung, sondern auch die Möglichkeit zur Mitgestaltung und zur Teilhabe an der Gesellschaft. Wie funktioniert diese Partizipation ganz konkret? Welche Themen spielen eine Rolle? Welche Apps können eingesetzt werden? Und was muss man bei der Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen beachten?

Beim JuMP-Fachtag in der Bildungsstätte Haus Neuland stellen Expertinnen und Experten aus der Praxis Methoden und Ergebnisse aus der politischen Jugendmedienbildung vor. Die Veranstaltung „Jugend, Medien, Partizipation – Medienpädagogik der Vielfalt“ soll Fachkräften und allen Interessierten neue Anregungen und die Möglichkeit zum Austausch geben. Beginn ist am Freitag, 21. September, um 10 Uhr im Haus Neuland, Senner Hellweg 493, 33689 Bielefeld-Sennestadt.

Zur Begrüßung wird unter anderem Andreas Bothe, Staatssekretär des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, sprechen.

Vorträge und Workshops sollen neue Anregungen geben und Austausch ermöglichen

„Wir freuen uns auf eine bunte Mischung aus Vorträgen und Workshops. Die Themen reichen von Methoden und Tools der digitalen Jugendbeteiligung über Cybermobbing und Hate Speech bis hin zur digital gestützten Erinnerungsarbeit, Arbeit mit Geflüchteten und inklusiver Medienbildung. Auch Jugendliche, mit denen wir im Rahmen des Projektes gearbeitet haben, gestalten den Fachtag mit: Sie moderieren und stellen verschiedene Apps vor“, verrät die Medienpädagogin Johanna Gesing.

Sie leitet das Projekt „JuMP – Jugend, Medien, Partizipation“, mit dem Haus Neuland seit Ende 2012 politische Jugendmedienbildung in Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus leistet. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Fachtag ist ein Resümee aus der Arbeit der vergangenen sechs Jahre. Zugleich soll die Veranstaltung aufzeigen, welche Formate, Methoden, Tools und Projekte zukunftsweisend für die medienpädagogische Arbeit sind. „Wir widmen unseren Fachtag dem Themenkomplex Vielfalt, Diversität und Inklusion. Hintergrund ist, dass wir in den vergangenen Jahren festgestellt haben, dass uns in der pädagogischen Praxis nichts so sehr vor Herausforderungen stellt wie der Umgang mit ‚dem Anderssein‘ – das Thema ist in unseren Workshops immer stärker präsent“, sagt Johanna Gesing.

Anmeldung & Programm

Der Fachtag richtet sich an Projektpartner, ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Interessierte aus der Praxis der politischen Bildung, Pädagogik und Medienbildung. Das vollständige Programm ist online einsehbar. Die Anmeldung ist online möglich oder im Tagungssekretariat bei Silke Maaß, 05205/9126-30, s.maass(at)haus-neuland.de. Die Teilnahme an dem Fachtag kostet pro Person 10 Euro.


Kontakt für die Presse:

Johanna Gesing
Projektleiterin JuMP
fon: 05205 9126-61
j.gesing(at)haus-neuland.de

Christina Ritzau
Referentin für Öffentlichkeit / Online-Redaktion JuMP
fon: 05205 9126-63
c.ritzau(at)haus-neuland.de