TrainerInnen für politische Jugendmedienbildung

JuMP als Weiterbildungskampagne trägt Früchte. Mittlerweise stehen neben dem JuMP-Team auch ehemalige Teilnehmende der Zertifikatsausbildung Train@JuMP als politische Jugendmedien-TrainerInnen zur Verfügung. Landes- und bundesweit. Diese Übersicht befindet sich im Aufbau. Weitere Trainerinnen und Trainer folgen.

Selmi El-Khodary

Selmi El-Khodary
Sprach- und Integrationsvermittler

Über mich
"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt", sagte schon Ludwig Wittgenstein. Das Zitat hat sich als durchaus richtiges Lebensmotto bewahrheitet. So fungiere ich nicht nur als Dolmetscher für die Sprachen Arabisch und Deutsch, sondern versuche zwischen den Sprachen verschiedener Kulturen zu vermitteln, die sich auf den ersten Blick ratlos gegenüber stehen, um Distanzen zu überbrücken und Menschen einander näherzubringen. Dabei hat die Jugend für mich eine besondere Priorität. In meiner Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen ist es mein Ziel, die Jugendlichen bestmöglich auf ein eigenständiges Leben in unserer europäischen Kultur vorzubereiten. Durch die politische Medienbildung erwerben sie Demokratieverständnis und erlernen die Werkzeuge der politischen Beteiligung. Ein wichtiger Aspekt dabei ist der Abbau von Vorurteilen und der Respekt vor sich und jedem anderen, unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht, um ein friedliches Zusammenleben zu sichern. Im Februar 2017 habe ich die Zertifikatsfortbildung Train@JuMP erfolgreich abgeschlossen und darf mich jetzt "Fachkraft für politische Jugendmedienbildung" nennen.

Kontakt: selmielkhodary(at)hotmail.com

Mein Angebot

  • Durchführung von Medienbildungsprojekten mit Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren
  • Durchführung von Partizipationsprojekten mit jugendlichen Migranten


Volker Kugel

Volker Kugel
Mobile Jugendarbeit/Streetwork beim Stadtjugendring Weinheim e.V.

Über mich
Ein zentrales Arbeitsprinzip Mobiler Jugendarbeit ist Partizipation junger Menschen zu ermöglichen. Gemeinsam werden bedürfnisorientiert neue Angebote entwickelt und so die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorangetrieben. Um eine gesellschaftliche Verantwortungsübernahme zu ermöglichen und damit Jugendliche sich engagieren können, muss Jugendarbeit sowohl politische Bildung als auch (digitale) Formen der Beteiligung kennen und mitdenken. Im Begleiten und Fördern solcher Strukturen (Jugendgemeinderat, Gründung von Vereinen, Initiativen etc.) sehe ich die wesentlichen Grundlagen demokratischen Lernens.

Kontakt: mja(at)stadtjugendring-weinheim.de

Mein Angebot

  • Beratung und Durchführung von Partizipationsprojekten
  • Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die unter schwierigen Lebensbedingungen aufwachsen
  • vorrangig für den süddeutschen Raum, wobei natürlich alles verhandelbar ist


Linda Längsfeld

Linda Längsfeld
Medienpädagogin

Über mich
Film, Musik, Internet, die Stimme, der Körper… Jedes Medium lässt sich auf seine Weise als Sprachrohr nutzen und kann zur kulturellen und politischen Teilhabe bewegen. Während meiner bisherigen Laufbahn habe ich mich in den unterschiedlichsten medialen Ausdrucksformen ausprobiert,  um sie schließlich auch an andere weiterzugeben. In der politischen Medienbildung sehe ich dabei die große Chance, die Neuen Medien als Schlüssel für mehr Teilhabe und Mitsprache nutzbar zu machen. In meiner Arbeit möchte ich gemeinsam mit anderen dieses Potenzial entdecken und in die Praxis umsetzen.

Kontakt: linda.laengsfeld(at)gmx.de

Mein Angebot

  • Durchführung von Partizipationsprojekten und Workshops mit dem Schwerpunkt Social Media und ePartizipation
  • Crossmediale Kurse und Projekte mit Kindern und Jugendlichen
  • hauptsächlich in NRW, gern auch darüber hinaus